<kbd id='qwerr'></kbd><address id='qwerr'><style id='qwerr'></style></address><button id='qwerr'></button>

          您所在的位置: 首頁» 新聞中心» 關注

          王華偉老師德文新著介紹

          新書簡介:

                  Die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Internet-Service-Providern, Ein deutsch-chinesischer Rechtsvergleich, Berlin: Duncker & Humblot, 2019 (zugl. Diss. Freiburg 2018), 204 Seiten.

           

          德文簡介:

                  Mit der Entwicklung der Internetgesellschaft sind Internet-Service-Provider (ISP) zu einem wichtigen Rechtssubjekt geworden. Umstritten ist allerdings, inwieweit ISP für rechtswidrige Inhalte oder illegale Handlungen ihrer Nutzer verantwortlich sein sollten.

                  In Deutschland weist der gesetzliche Rahmen für die Verantwortlichkeit der ISP eine moderate Tendenz auf. Von der herrschenden Meinung wird die Ansicht vertreten, die Haftung der ISP zu beschr?nken. Dieses Konzept l?sst aber die M?glichkeit, dass Computer- und Internetkriminalit?t in bestimmten Konstellationen rechtlich nicht wirksam bek?mpft wird, offen. In China hingegen gibt es kein einschl?giges Gesetz wie das Telemediengesetz (TMG), das sich mit der Verantwortlichkeit der ISP befasst und einen umfassenden Geltungsbereich hat. Die Privilegierungsregelungen der ISP in China finden sich haupts?chlich in den zivilrechtlichen Normen. Bislang wird nicht ausreichend diskutiert, ob und wie diese Privilegierungsregelungen im strafrechtlichen Bereich angewendet werden k?nnen. Auff?llig ist auch, dass anders als im deutschen StGB spezielle Paragrafen für die strafrechtliche Verantwortlichkeit der ISP im chinesischen Recht geschaffen wurden.

                  In diesem Sinn ist eine rechtsvergleichende Untersuchung zwischen Deutschland und China von gro?er Bedeutung. So liefert das deutsche Modell den chinesischen Juristen eine Vorlage dafür, wie ein systematisches und einheitliches Privilegierungssystem für die ISP zu konstruieren ist. Das chinesische Modell zeigt den deutschen Juristen einen neuen L?sungsansatz, wie der grassierenden Cyberkriminalit?t mit einer relativ aktiven Gesetzgebung entgegenzutreten ist.

           

          英文簡介:

                  With the development of Internet society, the Internet-Service-Provider (ISP) has become an important legal subject. However, to what extent should ISP be responsible for the illegal contents and illegal behaviors from his user, is still controversial.

                  In Germany, the legal framework for the liability of the ISP reflects a moderate trend. The prevailing opinion is that the liability of the ISP should be limited. However, this concept leaves open the possibility, that cybercrimes in certain constellations will not be effectively combated. In China, there is no relevant law like the German Telemedia Act, which deals with the liability of the ISP and has a broad sphere of legal validity. The privilege rules of the ISP in China are mainly found in civil legal norms. So far, there is insufficient discussion as to whether and how these privilege rules can be applied in the field of criminal law. It is also notable, that unlike the German Criminal Code, special paragraphs for the criminal liability of the ISP have been created in the Chinese criminal law.

                  In this sense, a research of comparative law between Germany and China is of great significance. Because the German model provides Chinese jurists with a blueprint for constructing a set of systematic and unified privilege rules for the ISP. The Chinese model shows German jurists a new approach to counteract rampant cybercrimes with relatively active legislation.

           

          作者介紹:

                  王华伟,北京大学法學博士,德国弗莱堡大学(马普刑法研究所)法學博士,现为178国际娱乐博士後。主要研究领域:刑法学,网络犯罪。

           

          Die strafrechtliche Verantwortlichkeit von Internet-Service-Providern, Ein deutsch-chinesischer Rechtsvergleich, Berlin: Duncker & Humblot, 2019 (zugl. Diss. Freiburg 2018), 204 Seiten.